bazaar.digital

„Alles Wissen“ – Online-Wissensplattform für die Offene Jugendarbeit
Stephanie Deimel und Katharina Danner (bOJA)

Gemeinsam mit dem Schweizer Dachverband der Offenen Jugendarbeit (DOJ) und der Arbeitsgemeinschaft für Jugendfreizeitstätten in Baden Württemberg (AGJF) arbeitet das bundesweite Netzwerk Offene Jugendarbeit (bOJA) seit 2 Jahren an einer Online-Wissensplattform für Praktiker_innen, Studierende, Forschende und die interessierte Öffentlichkeit zu unsem Handlungsfeld. Abstrahiert und beschlagwortet werden Beiträge aus Forschung, Theorie und Praxis. Ein internationales Redaktionsteam trifft sich in regelmäßigen Abständen, um über die Qualität der Beiträge zu beraten und gezielt auszuwählen. Unter den Beiträgen finden sich Fachartikel, Handreichungen, Videos und vieles mehr. Im September 2020 wird die Plattform gelauncht und zugänglich gemacht.  

Wanderausstellung zum Thema Kinderrechte mit digitalen Apps zum Downloaden und Vorlesen
Gabriela Peterschofsky-Orange (NÖ Kinder & Jugend Anwaltschaft)

Ziel der Wanderausstellung „Kinderrechte“ ist, dass Kinder und Jugendliche ihre Rechte – die Kinderrechte – kennenlernen und sich mit diesen auseinandersetzen. Zielgruppe: Kinder ab dem Volksschulalter. Jedes Kind sollte laut UN-KRK über seine Rechte und Pflichten Bescheid wissen. Das Besondere der Ausstellung ist die „Capito App“. Die „Capito App“ hat die Funktion, dass die Ausstellung mit dem Handy downgeloadet werden kann bzw. für die Zielgruppe vorgelesen wird (auch „Leichter Lesen“ zertifiziert).
Zusätzlich sind die „School Checker“ App und die App „Deine Rechte U18“ auf der Ausstellung.

Oskar – mobile Braille-Tastatur
Johannes Střelka-Petz (Oskar)

Für sehbehinderte und blinde Menschen ist die Texteingabe am Smartphonetouchscreen langsam. Die Spracherkennung im öffentlichen Raum ist indiskret. Blindenschrift-Tastaturen können nur mit einer festen Unterlage verwendet werden. Die Blindenschrift-Tastatur Oskar bietet 8 mechanische Tasten welche auf der Rückseite des Smartphones befestigt werden können. Mit Oskar kann das Smartphone schnell, diskret und mobil gesteuert werden.
Bei bazaar.digital kann die Blindenschrift-, Braille-Tastatur  Oskar mit Sprachausgabe am Laptop und Smartphone getestet werden. Da Oskar open-source ist, wird der technische Aufbau transparent dargestellt und die Bauanleitung wird auch verfügbar sein.

Wie digital kompetent bin ich?
Susanne Studeny und Elke Gschwandtner (SaiNetz – Soziale Arbeit im Netz)

SaiNetz – Soziale Arbeit im Netz orientiert sich am Digitalen Kompetenzmodell für Österreich – DigComp 2.2 AT. Wir möchten das Kompetenzmodell kurz vorstellen und die Möglichkeit geben die eigene Digitale Kompetenz zu testen. Das Ergebnis wird individuell besprochen und zeigt, in welchen Bereichen noch Entwicklungspotenzial vorhanden ist.
Danach kann praktisch ausprobiert werden, wie partizipative virtuelle soziale Projektarbeit aussehen kann. Anhand eines niederschwelligen Tools kann man virtuelle soziale Projektarbeit testen. Das Tool ist dafür gedacht, dass Professionist*innen und Klient*innen kollaborativ an einem Projekt arbeiten können. Hintergrund: Virtuelle soziale Projekte müssen mit der Zielgruppe gemeinsam entwickelt werden – möglichst einfach.

UMBRELLO – Digitale.Dorf.Dienste für alle
Johannes Pflegerl und Florian Zahorka (FH St. Pölten)

UMBRELLO ist eine einfache Plattform für Digitale.Dorf.Dienste. Neben altersgerechter Kommunikation werden Informationen und (Online)-Aktivitäten rund um das Gemeindeleben präsentiert, interaktive Anwendungen zu Sozialer  Hilfe und Telegesundheitsförderung angeboten und mit regionalen Nachrichten und Infotainment kombiniert. Auf der Plattform werden bestehende Dienste von Gemeindeportalen, Gesundheitszentren, Gesundheitsdiensteanbietern, Vereinen und lokalen Unternehmen eingebunden und zugänglich gemacht.
Die UMBRELLO-Plattform besteht aus einem Tablet, welches quasi als Fernbedienung dient, sowie einer angeschlossenen TV-Box. Das Setup macht den Fernseher zum benutzerInnenfreundlichen Herzstück einer videobasierten Service- und Kommunikationsplattform ohne  Konfigurationsaufwand. Derzeit existiert bereits ein funktionsfähiger und erprobter Online Dienst für das interaktive, rundenbasierte Kartenspiel Schnapsen.
Vor Ort erfolgt eine Live-Demonstration, die ausprobiert werden kann.

ATP – All Tomorrow’s Parties
Stefanie Größbacher, Peter Judmaier, Lucas Schöffer, Mylene Kreiger, Nicole Bilek (FH St. Pölten)
Lisa Brunner, Doris Malischnig, Johannes Scherzer (ISP Institut für Suchtprävention Wien)

Gemeinsam mit dem Institut für Suchtprävention Wien hat das HCI-Team des IC\M/T an der FH St.Pölten im Rahmen einer Auftragsforschung das Spiel All Tomorrow’s Parties entwickelt. Ziel ist die spielerische Reflexion von Risikoverhalten und die Stärkung von Verantwortung für Freund_innen. Die Spieler_innen sind dazu in einer virtuellen Partyclique und spielen unterhaltsame, realitätsnahe Handlungsepisoden einer Partynacht. Sie treffen individuelle Entscheidungen mit direkter Auswirkung auf die Handlungen der virtuellen Charaktere und deren Empowerment Skills. So sollen sie versuchen, ihre Clique mit Spaß und unbeschadet durch die Partys einer Nacht zu bringen. Sie dürfen dabei nicht zu vorsichtig sein (wenig Spaß), aber auch nicht zu viel Risiko eingehen (gesundheitliche und soziale Folgen).
Zielgruppe des Spiels sind Berufsschüler_innen und Lehrlinge zwischen 15 und 18 Jahren, für die Substanzkonsum ein wichtiger Teil ihrer Freizeit- und Risikoerfahrung ist.